Poul Winsløw - geschätzte Handarbeit

Poul Winslow kam in seiner Lehrzeit als Chemigraf um 1968 zur Pfeife. Da ihn von Anfang an Freehand Pfeifen begeisterten, bewarb er sich 1969 bei der Pfeifenmanufaktur Preben Holm. Seine Designvorstellungen setzten sich alsbald durch, schon nach einem Jahr wurde Poul die rechte Hand von Preben Holm.

Im Jahr 1985 machte sich Winslow selbstständig, bis in die 90er Jahre fertigte er ca. 450 Pfeifen p.a., welche er meist mit 9mm Filterbohrung nach Deutschland verkaufte. Ab 1987 arbeit Winslow mit Stanwell zusammen, für die er Einzelstücke aus Serien individuell bearbeitet und beizt. Diese Pfeifen tragen das Stanwell-Logo und einen kleinen Stempel: Poul Winslow.

pipe d1

pipe d3

pipe d2