Rattray Pfeifen

Rattray's steht für schottische Rauchkultur höchster Güte. Charles Rattray, 1880 in Schottland geboren, verbrachte seine Ausbildungszeit in der Hochburg der schottischen Tabakindustrie in Dundee und fasste schon früh den Entschluß selbst seine Ideen für Tabak-Mixturen zu verwirklichen. 1903 eröffnete er das House of Rattray in Perth und begründete damit eines der bedeutendsten Tabakunternehmen der britischen Inseln. Passend zu den ehrlichen Tabaken, läßt Rattray's mittlerweile Pfeifen von ausgesuchten Pfeifenmachern, wie zum Beispiel Cornelius Mänz, entwerfen und in namhaften Manufakturen, derzeit von Butz-Choquin in Frankreich, fertigen. Die Pfeifenserien zeichnen sich durch hochwertige Materialien und qualitative Verarbeitung aus und sind meist an die hauseigenen Tabaknamen angelehnt. Herausragend ist natürlich die Verwendung von Mooreiche bei der Bog Oak Collection, die perfekte Rauchqualitäten aufweist und kühlen Rauchgenuß garantiert.

Hier nur ein paar Beispiele für Rattray Pfeifen

0776-03 klein 0776-05 klein 0776-06 klein

»Marlin« No. 3
Chestnut

Ein eher ungewöhnliches Apple-Modell mit fast kugelrundem, sehr dickwandigem Kopf und insgesamt sehr kompakter Gestalt.


Stämmiges Fishtailmundstück mit gutem, recht breitem Biß.

Mittleres Füllvolumen.

»Marlin« No. 5
Chestnut

Ein sehr ausgewogen gestaltetes, von den klassischen Vorbildern leicht abweichendes Pot-Modell mit etwas höherem, dickwandigem Kopf.

Fishtailmundstück mit gutem, recht breitem Biß.

Gut mittleres Füllvolumen.

»Marlin« No. 6
Chestnut

Streng klassische Rhodesian Bent mit kleinerem, sehr dickwandigem Kopf und dem typischen Spießkantholm.

Das etwas längere Fishtailmundstück hat einen flachen, eher schmalen Biß.

Knapp mittleres Füllvolumen

Geschichte der Pfeife

Die ältesten europäischen Pfeifenfunde stammen aus Bad Abbach, Niederbayern, und werden zeitlich auf die mittlere Bronzezeit (1600–1300 v. Chr.) datiert. mehr...